Dienstag, 9. August 2016

Kleines Mahl zum Hochzeitstag

Nun feiern wir schon unseren 8. Hochzeitstag. Blecherne Hochzeit. Dazu gibt es passend ein kleines Mahl, was gerne nach einem langen Arbeitstag für kulinarische Abwechslung sorgt.
Ich habe mir folgendes ausgesucht und frisch zubereitet:

  • Kartoffel-Champignon-Suppe
  • Tomaten-Rosmarin-Brot aus der Dose
  • und zum Nachtisch einen leckeren Erdbeerkuchen
Alles vegan.
.
.
.
.
.
.
.
.
Bis auf das: 
Der Herr des Hauses isst gerne gute westfälische Küche mit Fleisch, Speck und all' dem ungesunden Zeugs. Zur Feier des Tages habe ich mich mal breitschlagen lassen und ein einen kleinen Hackbraten gemacht. Kalorienmäßig etwas entkräftet, indem ich Rinderhack und Geflügelbraten statt Schinken genommen habe ...







Kartoffel-Champignon-Suppe

Zutaten

250g frische Champignons, braun oder weiß
1 kleine Zwiebel
250g festkochende Kartoffeln
Pflanzenöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle
150g Gemüse-Creme zum Kochen (z.B. alpro Cuisine Rice oder Cremè fit von Berief Soja fit)
450 ml Gemüsebrühe
Petersilie

 
Und so wird es gemacht

Die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Zwiebel schälen und würfeln. In einem Topf mit dem Öl kurz anbraten. Champignons putzen und würfeln, bis auf einen kleinen Teil (ca. 1 - 2 Esslöffel) zu den Kartoffel- und Zwiebelwürfeln in den Topf geben und anschwitzen. 450ml Gemüsebrühe hinzugeben und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Gemüsecreme unterrühren und alles mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die restlichen gehackten Champignons in die Suppe geben und kurz ziehen lassen. In Schälchen füllen und mit etwas gezupfter, frischer Petersilie betreuen. Geniessen.








Dazu reiche ich das Tomaten-Rosmarin-Brot

Zutaten
400g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 Teelöffe Zucker
1 Teelöffel Salz
250ml lauwarmes wasser
3 Esslöffel Olovenöl
ca. 5 - 6 getrocknete Tomaten
2 Zweige Rosmarin

2 mittelgroße Dosen, Weißblech, ohne Kunstoff- oder Kleberreste

So wird es gut
In einer großen Schüssel das Mehl mit der Hefe, dem Zucker und dem Salz gut vermengen. das lauwarme Wasser hinzufügen und kräftig zu einem glatten Teig kneten (5 - 7 Minuten, dann geht er gut auf). Mit einem feuchten Tuch abdecken und für ca. 1 1/2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig muss sich gut verdoppeln.
Den Teig erneut kneten und in 2 gleichgroße Stücken teilen. Dosen von innen mit etwas Olivenöl gut einreiben. Den Teig in beide Dose füllen und ncohmal ca. 10 Minuten gehen lassen. den Backofen auf 200°C vorheizen. Dosen hineinstellen und für 45 Minuten backen.

Gut auskühlen lassen.








Die Torte ist eine kleine Herausforderung, weil ich das Topping heute zum ersten Mal ausprobieren. Töchterchen und ich haben lange nach einem passenden Rezeot gesucht, vegane 'Buttercreme' in Betracht gezogen. Letztendlich habe ich mich für ein Topping aus veganem Frischkäse entschieden.

Für den Teig (einfach Rührteig vegan abändern)
250 g Mehl (hier kann man einen kleinen Teil durch Stärke ersetzen)
125g Zucker
125ml vegane Milch (ich habe Vanillemilch genommen)
eine Prise Salz
125 g vegane Margarine
entsprechende Menge Eiersatz für 3 Eier


Alles gut zusammenrühren, in eine runde Form füllen und für 25 bis 40 Minuten bei 180°C backen. Gut abkühlen lassen.

Das Frosting/Topping
450g veganer Streichgenuss (z.B. SimplyV natur)
3 Esslöffel Ahornsirup
1 Päckchen veganes Puddingpulver (Vanille oder 'Sahne')

Alle Zutaten cremig rühren.

Erdbeeren
Erdbeeren sind das Schmankelr und die Überraschung für den Ehemann ;)
Eine kleine schale Erdbeeren waschen, putzen und vierteln.
 

Den erkalteten Kuchen waagerecht in zwei Böden teilen. Hier ist ein Garn oder ein Draht hilfreich.

Der ersten Boden auf einen Tortenplatte oder einen Teller geben. Mit etwas Creme betreichen. Erbeeren großzuügig draruf verteilen. Mit etwas Creme abdecken. Nun vorsichtig den zweiten Boden auflegen. Die restliche Creme großzügig oben und um die Torte herum streichen. Töchterchen hatte die krerative Aufgabe eine Torte im Marine-Style oder Meer ähnlich zu gestalten in Bezug auf die Sommer- und Urlaubszeit ;) Ausserdem wollten wir schon immer mal einen schönen Verlauf kreiieren ;)

Kalt stellen bis zum Verzehr!

Nach der Geschmacksprobe: Die Creme kann man es essen, ich würde aber in nächster Zeit doch mal ein paar andere Varianten ausprobieren wollen.



Der Ehemann hat zufällig auch an unserem Hochzeitstag Geburtstag. Die Tischdeko sollte in wenig Urlaubsfeeling verbreiten. Zum Ehrentag durft er sich dann auch mit einem Blütenkranz schmücken ;)







Hackbraten
500g Rinderhack
1 Zwiebel
Salz und Pfeffer
200g Geflügelbratenaufschnitt
2 Stangen jungen Gouda
3 Eßlöffel Barbecue-Soße


Die Zwiebel würfeln. Das Rinderhack mit Salz und Pfeffer würzen, die Zwiebelwürfer unterheben und alles gut verkneten. Auf dieFolie den Geflügelaufschnitt scheibenweise, überlappend nebeneinanander auslegen. Den Hackbrät flach darüber verteilen, so dass die beiden Käsestangen (ich habe einfach 2 längliche Stücke Gouda aus dem ganzen Stück herausgeschnitten) eingerollt werden können. Mit Hilfe der Folie den Braten zusammenrollen. Etwas andrücken, das er zuhält und nicht beim Backen auseinander geht. Mit der Barbecue-Soße bestreichen.

35 bis 45 Minuten bei 190°C backen. Das Gehackte muss gut durch sein, der Käse im Inneren sollte schmelzen.

Zum nicht-veganen Hackbraten habe ich tiefgefrorenen Kroketten im Backofen aufgebacken und als Beilage drapiert. Die würde man auch in die Suppe dippen können ...









Foto gibt es dieses Mal leider nicht, vielleicht reiche ich die nach, wenn ich das alles nochmal zubereite ;) 
















Freitag, 1. Juli 2016

Easy-peasy Eis-Shake

Kochen und backen mit veganen Zutaten
Habt ihr schon mal das leckere Reis-Kokosnuss-Ananas-Getränk von Provamel probiert? Das ist so lecker und erfrischend!

Wenn im Sommer Lust auf einen kühlen Shake besteht, kann man mit nur 2 Zutaten einen leckeren Shake schnell zaubern.


Zutaten: 
250 ml Provamel Reis-Kokos-Ananas-Getränk
2 Kugeln veganes Vanille-Eis

So einfach geht es: 
Beide Zutaten ab in den Mixer, verquirlen, in ein hohes Glas füllen und geniessen.


Schmeckt übrigens auch, wenn man die Eiskugeln einfach ins Getränk gibt - sie schmelzen nach und nach hin und geben genug Geschmack ab. Beim Shake aus dem Mixer hat man nur ein bisschen Schaum zusätzlich ;)

Wer mag, kann das Ganze noch mit einer Scheibe Ananas verzieren.






Habt einen schönen Tag :)

reduzierte L'ananas Illustration von Manuela Potthast by aprilliebe

Donnerstag, 23. Juni 2016

Avocado-Mandelsmoothie

Fit in den Tag mit diesem leckeren Mandelsmoothie mit Avocado.

Zutaten:
2 Bananen
1 Avocado
400 ml Mandelmilch
Agavendicksaft o.ä. nach Geschmack
50g Mandeln


Und so einfach geht's:

Avocado und Bananen schälen. Mandeln hacken, mit allen weiteren Zutaten in dem Standmixer gut vermixen. Lecker!






Dienstag, 14. Juni 2016

Bodychallenge



Man spricht ja immer vom Wohlfühlgewicht. Man sagt, man solle sich nicht an anderen messen. Du musst dir gefallen, nicht anderen. Der Bodymaßindex muss stimmen ... Blablabla

Ich gebe viel auf Meinung anderer, die mir gutgesonnen sind. Beratend, wenn ich darum bitte. Ich kann es jedoch gar nicht haben, wenn man versucht, mir seine Meinung als die einzig richtige zu verkaufen. Zu bestimmen, was mir gefallen soll, was das beste für mich ist.



Ich habe Übergewicht. Darunter leider ich nun schon Jahre. Ich könnte jetzt nicht behaupten, die Schwangerschaften meiner beiden Kinder sind schuld daran. Seien wir doch mal ehrlich - es ist einzig und alleine der eigenen Essenstil! Ich liebe Schokolade! Und Eis! WOW!
Dass man davon nicht gerade abnimmt, ist auch mir klar ;)

Nun ist es mit dem Wohlfühlgewicht ja so eine Sache. Ganz ehrlich, ich kann mich relativ gut bewegen, fahre fast jeden Tag Fahrrad, immer wieder gerne. Bin relativ beweglich. Aber wohlfühlen mit meinem Gewicht? Bestimmt nicht! Das fängt doch schon damit an, dass man sich gerne mal was schönes zum Anziehen kaufen möchte. Oder auch notwendigerweise. Da ist der Blick in den Spiegel nicht mal das schlimmste! Das schlimme ist, dass man schöne Klamotten fast gar nicht bekommt. In großen Größen sind vieles einfach langweilig aus. Ein schönes Kleid sitzt wie angegossen, figurbetont. Aber leider nicht hübsch genug, dass ich es auch wirklich anziehen möchte. Das liegt nicht am Kleid! Das liegt daran, dass ich mich nicht wohl fühle.

Dass die ganze Körperhaltung, die Gelenke darunter zu leiden hat ist vor allem mit fortschreitenden Alter leider auch unvermeidbar.
Aber meckern allein hilft gar nichts! Da müssen Taten Worten folgen!

Nun versuche ich schon seit Monaten von der vegetarischen Ernährung auf die vegane umzusteigen. Und trotzdem lockt auch hin- und wieder ein Würstchen :(( Dabei geht es mir dann richtig schlecht, weil ich es irgendwie auch gar nicht vertrage.

Gestern jedoch hatte ich ein schönes Erlebnis. Ich bin mit meinem Mann, der seit kurzen - auch zum Zweck der Gewichtsreduzierung - zum Fitnessstudio geht, mitgegangen. Ich hatte so einen jungen, fitten, niedlichen Trainer, der mir alle Geräte erklärte und meinen persönlichen Trainingsplan erstellt hat. Zwei Mal Probetraining, dann entweder anmelden oder ...
Gestern war also das erste Probetraining. Ja, es ist sein Job die fitnessinteressierten Menschen zu motivieren. Ihnen zu erzählen, dass es ihnen gut tut, wenn sie Sport machen und dass es sie es gar nicht so schlecht machen. Dennoch habe ich mich richtig gefreut, dass es so gut klappte und der Trainer mich mehrmals fragte, ob ich denn wirklich vorher niemals in einem Fitnessstudio war. Nee, war ich nicht. Ich habe einfach Spaß daran mich sportlich zu betätigen. Aber es gab immer zuviel selbstgefällige Ausreden, es trotzdem nicht zu tun. Lieber noch ein Eis. Oder ein Stück Schokolade zum Nachtisch. Ist ja auch viel einfacher. Und dann aber wieder ärgern.

Nun hat es mit aber wirklich Spaß gemacht, mich an den Geräten zu üben. Und auch wenn die letzte Übung mich vielleicht genau 2 mm weitergebracht hat: es war irgendwie richtig toll!
Im Anschluss bin ich noch 15 Minuten Fahrrad gefahren, schön zu sehen, wieviele Kalorien man dabei verbraucht. Hach ist das herrlich!

Nun habe ich gerade eine Freundschaftsanfrage von einer jungen Frau bekommen, die ich in persona nicht kenne, die aber mit einer anderen Freundin befreundet ist. Diese neue Facebook-Bekanntschaft ist auch gerade dabei abzunehmen. Mit mehr Obst und dem Weglassen von schädlichen Kalorienbomben. Sie dokumentiert das auf Facebook. So mutig bin ich nicht. Aber ich will es hier versuchen.
Mal sehen, ob es heute Abend jemand schafft mich als Gesamtbild zu fotografieren und ich es über mich bringe, das hier zu posten ...
Wenn nicht, ist auch nicht schlimm, ich werde ganz alleine für mich täglich oder zumindest alle 2 Tage regelmäßig  mein Gewicht überprüfen und aufschreiben. Und am besten auch noch dazu, was ich gegessen habe. denn wenn man schwarz auf weiß sieht, wie man sich ernährt, kann das schon zu Änderungen führen. Und man will sich ja wohlfühlen.

In diesem Sinne freue ich mich schon auf mein nächstes Probetraining am Donnerstag und auf meine kleine Radtour, die ich genau jetzt in Angriff nehme.

Habt einen schönen Tag :)


Update: Ich habe gestern noch ein schönes Stückchen mit dem Fahrrad fahren können :) 




Montag, 13. Juni 2016

Frühling, Sommer und viele Blumen

Ich bin ein Frühlingskind. Ich liebe die Natur, das Erblühen von der Pflanzen. Die Farbpracht, die sie mit sich bringen. Da nun das Wetter - abwechselnd - schön sonnig ist, darf ich mal ein bisschen meinen schönen Pflanzen zeigen ;)


Heute ist es hier jedoch leider heftig am regnen und ab und zu überfällt uns ein Gewitter, so dass ich mich gerade heute gerne an diesen Bildern erfreue.

Die Pfingstrosen habe ich vom Wochenmarkt. Die sind so schön aufgeblüht! Herrliche Farben von zartem Rosa über knallig Pink ins Dunkelrote kann man erwerben. Wenn sie zum nächsten Wochenmarkt noch angeboten werden, werde ich mir noch mal ein paar schöne Stücke kaufen.





Sonntag, 1. Mai 2016

Hello fresh Box die Zweite

Die erste Box gab schon mal viel her, was ich gerne mag. Ich bin ja jemand, die gerne neues ausprobiert, geschmacklich bis auf ein paar wenige Ausnahmen alles isst. Meine erste Hello Fresh Box enthielt Zutaten für drei vegetarische Gerichte:

  • Mediterraner Kartoffel-Auberginen-Oliven-Salat
  • Asiatische One-Pot-Pasta
  • Spargel-Pilz-Risotto

Alles hat mir persönlich gut geschmeckt. Da ich in meiner Familie aber ausserdem noch drei andere „Geschmacksträger" „durchfüttere", passte der Inhalt leider nicht immer. Töchterchen isst vegan, Ehemann ist Mutters westfälische Küche gewohnt und Sohnemann hat - wie der Ehemann auch - ab und zu den Bedarf nach Fleisch. Die Box war vegetarisch.

Am besten geschmeckt hat mir das Risotto. Den Kartoffelsalat kann ich ebenfalls siwe die Nudeln auch sehr empfehlen. Ich mag allerdings keine Kartoffeln, deswegen würde ich hier irgendwie einen Ersatz suchen, vielleicht auch Nudeln. Kochen würde ich das Rezept dann aber - eben mit passablem Ersatz - sehr gerne nochmal! Die getrockenten Tomaten und auch die Oliven geben dem Ganzen einen schönen mediterranen Pfiff. Düfte also auch mit Penne schmecken ;)

Diese Woche kam das zweite Paket an. Wieder drei vegetarische Gerichte:

  • Scharfe Tomaten-Paprika-Suppe
  • Rauchiger Paneer mit Tex-Mex-Gemüse und
  • Cremige Thai-Nudel-Pfanne

Heute mache ich mir den Paneer mit Couscous und dem mecikanisch-texikanischen Gemüse.
Mais ist gekocht nicht so mein Fall, aber vielleicht ist er in der sämigen Soße von den anderen Zutaten so verdeckt, dass es mich nicht stört.
Den Paneer habe ich letztens in Berlin erstmalig gegessen. Ich glaube, den hier in meinem Heimatstädtchen zu bekommen wird sehr, sehr schwierig ...
Noch brutzelt die Soße, der Couscous ist eingeweicht und ich brate gleich den Paneer an.




Schade, dass der Broccoli heute, am dritten Tag nach der Lieferung schon zu blühen anfängt. Den spende ich dann wohl besser den vegetarischen Haustieren und kaufe mir morgen frischen.



Töchterchen und ich haben uns gerade an veganem Eiskaffee versucht. Dazu einfach Kaffee kochen, einen Teil als Eiswürfel einfrieren, für 2 große Gläser Kaffee nach Geschmack süßen und im Kühlschrank kalt stellen.
Veganes Vanilleeis und zwei bis drei Kaffee-Eiswürfel in Gläser füllen, Kaffee mit Getreidemilch halb/halb auffüllen und in diel Gläser geben. Schmecken lassen!


Essen ist fertig!

Nunja, der Mais ist in der Soße nicht besser geworden. Ansonsten hätte es geschmeckt. Was ich auch nicht so mag, ist Essig „angebraten". Die Säure entwickelt bei hohen Temperaturen Rauch, der mir gar nicht bekommt. Den würde ich auf jeden Fall aus der Marinade lassen ...
Couscous war sehr gut, passt auch zu der Soße. Und der Paneer schmeckte. Gewürztechnisch gut und ausgewogen. Trotz, dass ich die ganze Chillischote hineingegeben habe, kaum merkbar scharf. Ein nettes Gericht, was - für mich - ohne Mais sicherlich noch mal zubereitet werden kann.



Morgen gibt dann die cremige Thai-Nudel-Pfanne ...

Zitronenkuchen (vegan) mit Kirschblütenschmuck

Zum Geburtstag gab es neben dem Schokokuchen, der bei uns zu keiner Feier fehlen darf, auch einen leckeren Zitronenkuchen. Töchterchen hat ihn für mich extra mit Kirschblütenmotiv verziert :) DANKE!
Das Rezept hat sie veganisiert. Hier darf ich es euch mal anbieten ;)


Zutaten

  • Zest von 2 Zitronen
  • Saft von einer Zitrone
  • 3 EL Honig oder vegane Alternativen
  • 100ml Öl
  • 125g Zucker
  • Eiersatz für 4 Eier
  • 100g gemahlenen Haselnüsse
  • 125g Mehl
  • 2 EL Getreidemilch
  • 50g Blaubeeren 
Für die Decke:

  • eine Rolle Fondant, weiß
  • ca. 100g Schokolade
  • 50 - 70g Marzipan, je nach Menge der Blüten ...

So geht es

Saft von zwei Zitronen mit 3EL Honig oder veganem Ersatz vermischen. Öl. Zucker, Eiersatz und  Zest vermischen. Die restlichen Zutaten untermengen und einen cremigen Teig rühren. 
Im Backofen auf 180°C für ca. 25 bis 30 Minuten backen. Mit einer Gabel Löcher in den Kuchen stechen und dei Zitroensaft-Honig-Mischung einräufeln. Abkühlen lassen.
Dann mit mit Fondant bedecken.



Das schöne Kirschblüten-Motiv hat sie selbstgemacht. Der Baum ist aus Schokolade, die kann man einfach einschmelzen und auf Backpapier entsprechend gießen. Nehmt euch eine Zeichnung zur Hilfe, die ihr unter Backpapier legt und gießt vorsichtig der Vorlage entlang. Gut trocknen lassen und dann vorsichtig auf den Kuchen heben.
Der weiße Grund ist Fondant, den man entweder fertig kaufen kann oder selbst machen kann. Die rosa Blüten sind aus mit roter Lebensmittelfarbe eingefärbtem Marzipan, mit einer kleiner Form ausgestochen. Die Blütenblätter leicht naheben verleith dem Motiv mehr Dynamik ;) Die weißen Fondantblüten mit einer entsprechend kleineren Form ausstechen.

Der Kuchen ist saftig und lecker. Die zitronige Note sticht sehr hervor, das mag ich gerne :)



TIPP: Wenn man keine Fondantkdecke auflegt, kann man als alternativen Geschmacksverstärker karamelisierte Schale von 2 Zitronen kleingehackt über den Kuchen streuen. Das erfrischt noch ein wenig mehr.






Außerdem habe ich eine tolles Rezeptbuch bekommen - vegan im Job. Hier findet ihr die Rezension. Freundlicherweise haben meine schon großen kiddies auch an meinen floralen Wunsch gedacht  und mir eine Passionsblume/-pflanze für den Balkon geschenkt. Passenderweise ist das Wetter heute auch ein bisschen freundlicher, so dass ich sie gleich schön einpflanzen kann. Und nicht zu vergessen, die schönen Metallic-Pinselstifte :) Mal sehen, was ich damit demnächst mal koloriere ...

Mein Mann hat mir ein tolles praktisches iPad geschenkt, welches ich aber schon vor unserer Berlinreise verwenden durfte ;)

Ich selbst habe mir auch eine Freude gemacht und mir einen Schnupperkurs Glasbrennen geschenkt. Davon berichte ich auf meinem Blog aprilliebe. Die schönen türkisfarbigen Glasperlen dürft ihr aber schon hier bestaunen :)